Ich will etwas anderes

So kommt es mir heute über die Lippen. Ich brauch ‘mal ‘ne Pause. Eine Zeit zum Durchatmen. Einen Augenblick der Stille, des Nichtstuns, des So-Sein-Dürfens. Ohne Wenn und Aber. Deshalb hören Sie hier auch nichts über all das, was Sie in den letzten Tagen und Wochen mehr als genug zu hören bekamen. Auch all das damit Zusammenhängende, zumeist Unangenehme – es geht heute an mir links vorbei. Ich will derzeit nichts davon hören. Bei der Frage hingegen, was dort unten hinter dem Stacheldraht in Lumpen und ohne Gesicht auf uns wartet, fällt ein Ausblenden schon schwerer. Ganz besonders, wenn im Hinterkopf noch immer laut der Satz zu hören ist: «Wir kriegen das schon hin. Wir lassen euch nicht allein. Wir werden für genügend Geld und Stacheldraht sorgen.» Ich will etwas anderes hören, zumindest beim Wir lassen euch nicht allein. Ich will etwas anderes hören, und sollte ich noch so allein damit unterwegs sein. Wenige Stunden nach genannter Aussage liest man in den Medien über glänzende Gewinne im Zusammenhang mit der Ausfuhr von Waffen. Schon bemerkenswert, wie wir Europäer das so hinbekommen. Wir produzieren und verkaufen Waffen und staunen darüber, dass am Ende dieser Wirk-Kette wiederum jemand da ist, dem alles genommen wurde und der nun an der Grenze um Einlass bittet. Ich will etwas anderes hören. Darin sollen auch keine Mitteilungen darüber auftauchen, wie wir es rechtfertigen können, 17-jährigen Jugendlichen legitim dabei zu helfen, freiwillig aus dem Leben zu scheiden. Wie wir überhaupt damit zurechtkommen mögen, vorhandenes Leben seinem endgültigen Ende bewusst zuzuführen. Und ich will auch nicht hören, wie wir, die wir uns als so moderne Gesellschaft begreifen, jenen ersten Reklamationen begegnen wollen über im Labor geschaffenes Leben, das nun doch nicht so sein will und kann und sich anders entwickelt, als es die Besteller bei der Katalogdurchsicht sich ursprünglich vorgestellt und gewünscht haben. Ich will etwas anderes hören. Vielleicht ist es am Ende so, dass ich mir nichts anderes wünsche zu hören, als dass es dir wirklich gut gehe und Du gesund und lebensbejahend durch den Alltag gehen kannst und in Frieden mit Dir selbst und Deiner Umgebung leben darfst. Das wäre schön zu hören.




43 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen