Muss ein Bild etwas sagen?


"The Guardian" - der Wächter. Es liegt bereits ein paar Jahre zurück. Da entstand das abgebildete Werk "Der Wächter/The Guardian". Man erkennt ihn unschwer an der rechten Bildseite. Mit etwas Vorstellungsvermögen lässt sich dort eine Figur entdecken, die entweder eine Art Hut trägt oder möglicherweise eine angedeutete Kapuze. Das darunter befindliche Gesicht ist nicht auszumachen. Es ist schwarz und unkenntlich. Der Wächter scheint mitten in einem sich bewegenden Getümmel zu finden. Kommt hinzu, dass er weitere Unruhe von rechts her auf sich zukommen sieht.

Die gewählten Farbtöne stehen in angenehmer Harmonie und weisen den für Tomaschett sehr typischen Hell-Dunkel-Verlauf auf. Getrennt durch relativ harte schwarze Linien erhalten diese Figuren eine Eigenständigkeit innerhalb der Masse. Sind es Gebäude, sind es sich bewegende Figuren oder am Ende gar schlichte Farbfelder. Tomaschett lässt es offen. Die einzige greifbare Aussage ist jener Hinweis auf den Wächter. So erhält das Bild trotz aller Abstraktion immer noch eine konkrete Aussage, die zur freien Interpretation einlädt.

9 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen